Der TSURU

In Japan wird der Tsuru als "Vogel des Glücks" verehrt.

 

Seine Schöheit, sein anmutiger Balztanz und seine sagenumwobende Lebensdauer von vielen Jahren haben ihn zu einem beliebten Symbol der Langlebigkeit, des Glücks und der Freude gemacht.

 

Die Weisheit des Kranichs stekt schon in einem alten japanischen Sprichwort:

"Die Stimme eines einzelnen Tsuru ist besser als das Zirpen von tausend Spatzen," was bedeutet:

 

Das Wort einer weisen Person ist mehr wert als tausend Worte eines Narren. Der Tsuru besitzt eine besondere spirituelle Bedeutung und verkörpert in alten Volksmärchen Wertschätzung und Würde.

 

Die RETTUNG DES KRANICHS

Heute sind 11 der 15 weltweit vorkommenden Kranicharten vom Aussterben bedroht, darunter auch der Rotkronenkranich Tsuru. In Japan brütete diese Art nur in den Kushiro-Sümpfen von Hokkaido. Der Verlust des Lebensraum ließ die Population im letzten Jahrhundert auf ein einzelnes Brautpaar zusammenschrumpfen. Im Jahr 1966 begann der heimische Bauer Yoshitako Ito, sie zu füttern und ihr Verhalten zu beobachten, und legte damit den Grundstein für die Erhaltung der Art.

 

Die Rettungsstation setzt sich auch dafür ein, den japanischen Kranich wieder als Glücksvogel bekannt zu machen. In der asiatischen Kunstgeschichte steht der Kranich oft als Sinnbild für Schönheit, Liebe und Glück.

 

 

 

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

 

 

         

Rauhnächte


aus der Zeit fallen ....

in der Zeit vom 24.12.-05.01. bzw. am 06.01. endet die Rauhnachtzeit.

 

In sich ruhen und lauschen. 


In dieser besonderen Zeit notiere ich alles in einem Tagebuch. Träume, Ereignisse, Zufälle, kostbare Augenblicke und Gefühle. 

 

Wie ist die Stimmung an diesen besonderen Tagen.

Was habe ich geträumt, gefühlt und wie wache ich auf. Was ist mein ganz großer Wunsch für das nächste Jahr?

 

Was kann ich dafür tun? In welchem Bereich darf ich noch ein wenig wachsen und lernen?

 

Wie erfüllen sich meine lang ersehnten Herzenswünsche mit Leichtigkeit? Möchte ich an mir selbst arbeiten?

 

Eine Möglichkeit ist mit unter die Aufstellung der Ahnenreihe.